Samstag, 28. März 2015

4. Tag Sella-Runde


Kilometer: ca. 186
Dauer: ca. 9 Std. (davon 2,5 Std. Pause)

Für heute haben wir uns die Sella-Runde vorgenommen. Unterwegs wollen wir Dirk treffen, der uns ja leider wegen einer Reparatur an seinem Motorrad in Sölden verlassen musste und nun aber wieder auf dem Weg zu uns ist.
Wir fahren von Prags/Brais Richtung Toblach (ss49) und wechseln bei Toblach auf die ss51 nach Cortina; hier fahren wir weiter über die “große Dolomitenstraßen” (ss48) und passieren den Passo die Falzarego.
In Arabba machen wir eine kurze Pause und weiter gehts zum Passo Pordoi (2.239 m hoch).



Hier verweilen wir gute 1,5 Stunden, genießen die Sonne und den genialen Ausblick. Schreiben Karten und genießen einen leckeren Cappuccino.
Als wir gerade weiterfahren wollen, trifft Dirk auf dem Pordoi ein. Wir verabreden uns für den Passo di Sella, da Dirk jetzt erst einmal eine Pause benötigt.
Wir führen also unseren Weg fort und nachdem Dirk uns dann auf dem Sella-Pass eingeholt hat, fahren für weiter zum Grödner Joch (2121 m hoch). Leider ist hier die Straße in einem schlechten Zustand, sodass wir immer wieder den Schlaglöchern ausweichen müssen.


Aufgrund des langen Aufenthaltes auf dem Passo Pordoi entschließen wir uns, die Sella-Runde nicht ganz zu Ende zu fahren sondern über Badia, Zwischenwasser, St. Virgil, Bagni die Perrale, Valdaore und Welsberg zurück zur Pension Huber zu fahren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen