Mittwoch, 24. August 2016

"Gemeinsamer" Ausflug beim GDT

Für den Samstag steht die obligatorische "gemeinsame" Ausfahrt auf dem Programm. 

Leider können wir nicht alle gemeinsam fahren, da wir für diese Gegend zu viele Motorräder sind....das würde nicht wirklich funktionieren. Deshalb beschließen wir uns in zwei Gruppen aufzuteilen. Drei wären zwar noch besser gewesen, aber genügend Tourgides zu finden ist nicht so einfach. Ich mache diesen Job auch äußerst ungern, vor allem nicht in Gegenden, in denen ich noch nie vorher mit dem Motorrad unterwegs war. Wir sind also froh, dass Anja und Katharina sich bereit erklären den jeweiligen Tourgide zu spielen.

Da als Ziel für das mittägliche gemeinsame Ziel bereits im Vorfeld die "Biker-Höhle" in Tschechien auserkoren wurde, haben die beiden auch schon jeweils zu Hause eine Tour für Ihre Navis geplant. Wie passend :).

Sylvia und ich fahren in der Gruppe um Katharina, zusammen mit Silke, Beate, Andrea, Petra und Annette. 
Wir sind schon ganz gespannt auf die "Biker Höhle". Von den Bildern her muss das ein wirklich interessanter "Bikertreffpunkt" sein und so starten wir gegen 10.30 Uhr voller Vorfreude unsere Motorräder.

Allerdings heißt es zunächst unfallfrei von der Burg zu kommen. Ich glaube mein Mopped ist nicht wirklich geeignet für so etwas oder ich komme einfach nicht gut genug mit dem "Eisenschwein" zurecht. :(
Egal...irgendwie schaffe ich es von oben herunter ohne die Kleine wegzuschmeißen und von da an ist der Rest ja auch überhaupt kein Problem mehr.

Anja startet zu erst mit Ihrer Gruppe und ca. 5 Minuten später machen wir uns auch schon auf den Weg. Über kleine, enge Waldstraßen fahren wir zunächst nach Bad Schandau. Irgendwo hier verlieren wir leider einen Teil unserer Gruppe und wir müssen einen kleinen Zwangsstopp einlegen, um auf die anderen zu warten. 


Hier werden wir dann auch von Anjas Gruppe überholt, die eine etwas andere Streckenführung gewählt hatte.
Nachdem wir mit unseren Mitfahrerinnnen wiedervereint sind geht es weiter entlang der Elbe und kurze Zeit später überqueren wir die Grenze nach Tschechien. Bei Hrensko hat Katharina wieder schöne kleine Straßen herausgesucht, die uns durch kleinere und etwas größere Orte ins Tal zwischen Svitana und Velenice zur "Bikerhöhle Pekelné Doly"  führen. Bei der Höhle handelt es sich um eine große Sandsteinhöhle, die fest in der Hand des Motoclubs Pekelné Doly ist. Die Mitglieder haben die Höhle so hergerichtet, dass sie von Motorrädern befahrbar ist und man könnte quasi direkt mit seinem Zweirad vor die Bar fahren. 
Wirklich coole Location.


Wenn Sylvia und ich schon mal in Tschechien sind, können wir natürlich auch nicht ohne Geocache wieder abfahren. Gott sei Dank wurde hier an der Höhle einer versteckt und zusammen mit Petra, die ebenfalls dieser Sucht verfallen ist, machen wir uns auf die Suche und werden auch schnell fündig.


Jetzt gibt es aber erst einmal eine kleine Stärkung, bevor wir uns wieder auf den Weg zurück zur Unterkunft machen. Katharina hat für den "Heimweg" noch das kurvenreiche Tal bei Kytlice mit eingebaut. Leider verlaufen auf der Hälfte der Straße Bahnschienen und so fahren Sylvia und ich etwas verhaltener und dann folgt auch noch Splitt auf der Straße. So macht das wunderschön anzusehende Tal leider keinen wirklichen Spaß.

Leider vergeht die Zeit viel zu schnell und so kommen wir nach ca. 160 gefahrenen Kilometern wieder in Hohnstein an. Wie immer hatten wir eine Menge Spaß in einer sehr schönen Gegend.

Den Abend verbringen wir zunächst wieder draußen bei Bier und viel Gelächter. Leider folgt dann aber doch der angekündigte, heftige Regenschauer, sodass wir uns nach drinnen verkriechen, was der guten Laune, aber keinen Abbruch bringt. 
Da heute auf dem Burggelände u.a. auch noch eine Hochzeitsfeier stattfindet kommen wir auf dem Weg zu unseren Betten auch noch in den Genuss eines kleinen Feuerwerks. Dass nenne ich mal einen gelungenen Abschluss eines tollen Tages!!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen