Samstag, 28. März 2015

Abschied vom Allgäu


Um 10.30 Uhr mussten wir Abschied vom Allgäu und der Familie Steiner nehmen.
Nachdem wir das Gepäck auf den Bikes verzurrt hatten und Uwe uns abholte, ging es los Richtung Heimat.
Leider verschwinden die schönen Berge recht schnell im Rückspiegel. Schade, ich wäre sehr gerne länger hier geblieben.

An einem von Sylvias Blinkern ist die Glühbirne kaputt gegangen und so fahren wir zunächst nach Kempten zu Polo. Der dortige Angestellte hat die Ruhe weg und irgendwie nicht wirklich einen Plan…egal, Birne gibts nicht. Also weiter zu ATU. Hier haben wir leider auch kein Glück. Da wir die meiste Zeit eh nur Autobahn fahren werden, entschließen wir uns endlich für den Aufbruch zur BAB, die wir gegen 11.00 Uhr erreichen.
Jetzt heißt es einfach immer geradeaus weiter auf der so langweilig zu fahrenden A 7.
Wir kommen recht gut durch, kein Stau, nur 1, 2 mal stockender Verkehr. Unterwegs halten wir 3 Mal zum Tanken und Beine vertreten.
Gegen kurz nach 18.00 Uhr erreichen wir Seesen und unsere Garage.

Es war ein super Urlaub, sehr abwechslungsreich. Wir haben viel gesehen und erlebt und es war mit Sicherheit nicht unser letzer Aufenthalt im Allgäu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen