Samstag, 28. März 2015

Nebelhorn und Kleinwalsertal

Gestern Abend haben wir noch schön den Sonnenuntergang von unserem Balkon genossen:




Und heute geht es auf das Nebelhorn! Das Wetter ist wieder top und die Sicht von dort oben muss einfach Klasse sein. Wir fahren also mit den Motorrädern gegen 10.00 Uhr nach Oberstdorf und folgen immer den Schildern Richtung Parkplatz Nebelhornbahn. Leider ist der Parkplatz nicht Gebührenfrei und so müssen wir leider ein Ticket ziehen; Tagespreis 6,00 €.
Und dann geht es zur Nebelhornbahn. Natürlich sind wir nicht die einzigen Touris die auf den Gipfel wollen. Und so stellen wir uns in die Schlange. Bis wir endlich zur Gondel gelangen verbringen ca. 1 Stunde in der brütenden Hitze.


Die Gondelfahrt dauert dann nicht so lang. Bis zum Gipfel müssen wir aber noch 2 Mal umsteigen. Oben angekommen genießen wir dann den Ausblick:




Und das obligatorische Bild vom Gipfelkreuz darf natürlich auch nicht fehlen:




Hier oben verbringen wir ca. 2 Stunden und genießen die Sonne und den fantastischen Ausblick:




Nach einer kleinen Stärkung geht es wieder bergab. An der Zwischenstation machen wir noch eine Minipause und genießen noch einmal die gute Bergluft:



Unten angekommen schwingen wir uns wieder auf die Motorräder und fahren noch ins Kleinwalsertal. Hier führt nur eine Straße hinein (B19). Es ist zwar ganz nett, aber leider steppt hier auch ganz schön der Bär, sodass das eindeutig nicht unser Fall ist. Am Ende machen wir kehrt und fahren wieder zurück. Hinter Oberstdorf legen wir noch einen kleinen Einkaufsstopp ein und dann geht es wieder zurück zu unserer Unterkunft.
In Sonderdorf erlebe ich dann leider noch eine böse Überraschung. Leider werden hier gerade Kühe von der Weide geführt und ich sehe die Straßenabsperrung leider zu spät. Beim abrupten Abbremsen kann ich dann das Motorrad nicht mehr halten und es kippt mir zur Seite. Dabei geht das Blinkerglas zu Bruch, aber ansonsten Gott sei Dank keine weiteren Schäden.
Also weiter zur Ferienwohnung und dann vom Schock erholen, noch ein Käffchen auf dem Balkon und jetzt wird nur der Abend genießen.

Morgen geht es an den Bodensee.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen