Samstag, 4. Juli 2015

Müllerthal und Vianden

Mittwochmorgen. Wir sitzen beim Frühstück und die Sonne lacht vom Himmel. Ja, so muss Urlaub sein.

Heute wollen wir nach Luxemburg ins Müllerthal fahren, uns dort ein wenig die Beine vertreten und dann noch ein Stück weiter durchs Ländchen fahren nach Vianden.


Wir schnallen also die Koffer an mein Mopped, packen dort unsere Wanderschuhe und Getränke hinein und dann nichts wie los. Nachdem wir die "Grenze" überfahren haben, führt unsere Strecke durchs schöne Ourtal. Hier sammeln wir auch noch unseren ersten Cache in Luxemburg ein, bevor es weiter "kleine Luxemburgische Schweiz" geht.


Unsere Route führt uns durch wunderschön geschlungene Waldstraßen direkt zum Schießentümpel. Eines der Highlights im Müllerthal. Am nächstgelegenen Parkplatz machen wir uns startklar, um per pedes die Gegend zu erkunden. Am Schießentümpel ist heute unter Woche und außerhalb der Ferien nicht sonderlich viel los.





Jetzt wandern wir noch ein wenig weiter, wir haben hier noch einen Cache herausgesucht, den wir auf jeden Fall suchen möchten. Das Müllerthal ist wirklich wunderschön und man kann mit Sicherheit auch richtig tolle Wanderungen unternehmen. Mit den Motorradklamotten - Gott sei Dank, haben wir wenigstens die Schuhe gewechselt - erkunden wir allerdings nur einen kleinen Teil der Gegend. Aber wer weiß, vielleicht kommen wir ja irgendwann wieder einmal hier her. Nachdem wir den Aufstieg zum Cache geschafft haben, gönnen wir uns noch ein kleines Päuschen, bevor es zurück zu den Motorrädern geht.

Unser weiterer Weg führt über kleine und manchmal etwas größere Straßen, durch sehr schöne Landschaften weiter nach Vianden. Wir ergattern einen Parkplatz direkt an der Promenade und schauen uns den Ortskern etwas genauer an. Hoch über Vianden befindet sich auch das gleichnamige Schloss. Dieses wollen wir aber nicht besichtigen, obwohl es sicherlich auch interessant wäre. Man kann sich sogar von einer Seilbahn hinaufbringen lassen. Aber nein, heute nicht.





Wir schlendern lieber durch die schön hergerichtete Altstadt und gönnen uns ein Eis und Cappuccino und beobachten dabei die anderen Motorradfahrer bei ihrer An- und Abfahrt.
Anschließend geht es zurück zur Promenade, wo wir uns noch ein wenig ans Wasser setzen, bevor wir wieder Richtung Krautscheid fahren. Allerdings nicht ohne vorher zu tanken. Der Sprit kostet hier in Luxemburg nur 1,25 €/L. Da machen wir natürlich die Motorräder für die morgige Tour nochmal richtig schön voll.

Kommentare:

  1. ...na so was...den Briefkasten kenn ich doch...
    ...hab ich doch das gleiche Foto ;-) gemacht
    ...Wir waren glaub vor 2 Jahren dort und hatten uns damals das Schloss angesehen und dort ist auch meine Kamera kaputt gegangen :-(

    AntwortenLöschen
  2. Ja wirklich schade, dass mit deiner Kamera.
    Den Briefkasten fand ich richtig klasse...so schön oldschool. ;)

    AntwortenLöschen