Freitag, 18. September 2015

GC5Z75F - Ilfelder Panorama Tour

Es ist Samstag, das Wetter schön und morgen können wir uns ausruhen ;) ....also nichts wie ab in den Wald.

Sylvia hat die Ilfelder Panorama Tour herausgesucht und so schließen wir uns kurz mit meiner Schwester zusammen und starten gegen 9.30 Uhr Richtung Ilfeld. An den angegebenen Park-Koo`s stellen wir unser Cachermobil ab und schlagen uns in den Harzer-Wald. Wer schon öfter im Harz unterwegs war, weiß sicherlich, dass das kein einfacher Spaziergang wird. Schon am Anfang heißt es tief Luft zu holen, denn es geht gleich ein paar Meter bergauf. Aber auch das macht ja Spaß und wir wollen ja schließlich fit bleiben.

Die ersten Caches können wir gut und schnell finden. Nachdem wir den 5. Cache gerade wieder versteckt haben, kommt ein vermeintliches Muggelpärchen heran genaht. Wie sich aber bald herausstellt, sind es keine Muggel sondern ebenfalls Cacher (Ina1), die sich heute auch auf diese Runde machen. Wir ziehen dann zunächst einmal weiter, aber es dauert nicht lange bis dieses Team  uns wieder einholt und sogar überholt, da wir noch ein paar Minuten länger den Ausblick genießen. Das "Panorama" im Tournamen ist wirklich nicht zuviel versprochen.



Bei der nächsten Rastmöglichkeit (wieder mit tollen Ausblick) treffen wir wieder auf Ina1, die den hier versteckten Cache bisher nicht finden können. Wir machen also zunächst gemeinsam Pause und während wir noch unseren Kaffee schlürfen kommt auch schon der nächste Cacher (lodt 007). Wow, ganz schön frequentiert heute. Wenig später lande ich dann einen Glückstreffer und finde die versteckte Dose. Na so macht Cachen doch Spaß :).

Bei den nächsten Verstecken treffen wir immer wieder mit den anderen Cachern aufeinander und helfen uns gegenseitig beim Suchen. Die Runde ist wirklich toll gelegt und man hat ständig tolle Ausblicke, vorallem auch von diesem Turm:


Irgendwann beschießen wir, die Runde mit den anderen Cachern zusammen weiter zu gehen, da es ja irgendwie albern ist, ständig vorzurennen oder abzuwarten, bis die Dose wieder versteckt ist. Da wir uns alle gut verstehen, können wir uns immer wieder gegenseitig helfen und uns auch über andere Caches austauschen.


Über Stock und Stein, immer wieder bergauf und bergab führt uns der Weg wieder zurück zu unseren Autos. Laut Trackaufzeichnung sind wir am Ende 13,2 km gelaufen und haben ca. 400 Höhenmeter überwunden. Nicht schlecht.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen