Samstag, 18. Juni 2016

Gairo Vecchio

Heute steht ein wenig sightseeing auf dem Plan.

Um kurz nach 9.00 Uhr machen Sylvia, Astrid und ich uns auf den Weg nach Gairo Vecchio. Hierbei handelt es sch um ein sogenanntes Geisterdorf und in der Ogliastra. Anfang der 1950er Jahre mussten die Einwohner aufgrund des anhaltenden Regens und dem damit verbundenen Erdrutsch ihre Häuser verlassen. Noch heute kann man durch diesen Ort gehen (natürlich alles auf eigene Gefahr). 

Auf diesen Lost Place sind wir drei schon sehr gespannt - nicht nur wegen der hier versteckten Geocaches ;).

Über die SS398/SP23 fahren wir über Ilbono und Elini und wechseln dann auf die SS198. Ca. 5 km vor dem angepeilten Ausflugsziel legen wir noch einen kurzen Cachestopp ein. Bei ziemlich warmen Temperaturen heißt es da leider erstmal Treppensteigen. Was tut man nicht alles für sein Hobby...



Nach erfolgreichem Logbucheintrag geht es dann weiter in das Geisterdorf.
Wow, was für eine Location. Hier sollte man wirklich aufpassen, wo man sein Fahrzeug parkt....



Die Motorräder lassen wir erstmal stehen und machen uns zu Fuß auf Erkundungstour. Es ist schon ein wenig erschreckend, wie hier die Decken und Mauern eingestürzt sind bzw. weiter einstürzen. Ein wenig Kopf schüttelnd nehmen wir noch zur Kenntnis, dass die Einwohner das Dorf ein paar Hundert Meter weiter oben am Berg ihr Dorf neu errichteten. Da kann man nur hoffen, dass sie nicht wieder ein starkes Unwetter ereilt.

Nachdem wir dann auch noch unseren ersten Cache in dem Dorf gefunden haben und uns gerade auf dem Weg zum Zweiten unterwegs sind, entdecken wir oberhalb des Ortes Kadda und Gert winken. Astrid fährt ihnen entgegen und zeigt ihnen den Weg zu uns. Während Gert eine Pause einlegt und Fotos schießt, machen wir uns gemeinsam mit Kadda auf die Suche nach dem nächsten Cache. Hier müssen wir etwas länger suchen, aber fündig werden wir dann doch noch...


Danach trennen wir uns dann wieder und jede Truppe fährt ihre ausgearbeiteten Routen weiter.
Wobei unsere Tour weiter über die SS198 und SS125. Die kurvigen Straßen durch tolle Landschaften und interessante Ortschaften machen einfach nur Spaß. Aber es ist auch unheimlich warm. Gegen 14.00 Uhr treffen wir am Campingplatz ein. Pünktlich zum MotoGP rennen, welches wir uns mit vielen anderen Fans in der Bar anschauen. Leider endet das Rennen ganz und gar nicht nach Bembels und meinem Geschmack. Unser gemeinsamer Favorit wird aus dem Rennen gekickt....grrrrr....

Trotzdem war es wieder ein genialer Tag, der mit vielen schönen Eindrücken endet.



 © garmin basecamp



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen