Montag, 20. November 2017

43. Seeparklauf Bad Gandersheim – meine erste Teilnahme

Vor ca. 2 Monaten hat mich meine Freundin Saskia gefragt, ob wir nicht gemeinsam an dem Seeparklauf in Bad Gandersheim teilnehmen wollen. Ich habe da nicht lange überlegt, sondern sofort zugesagt – für die 12 km Strecke.
Die offizielle Anmeldung leisteten wir dann aber erst etwas später…man weiß ja nie, ob nicht doch noch etwas dazwischen kommt. 😉
Meine schon zur Gewohnheit gewordenen Mittagspausen-Läufe wurden dann natürlich auch für ein kleines Training angesehen und wenn etwas mehr Zeit übrig war, habe ich mich gezielt auf annähernd 12 km Distanzen konzentriert. Man möchte ja schließlich auch finishen!

Samstag war es dann soweit. Zusammen mit meiner Frau machte ich mich auf den -Weg zur ortsansässigen Grundschule, um meine Startunterlagen abzuholen. Meine Startnummer (1251) habe ich dann mit neu erworbenen Fixpoints befestigt – dann muss man sich keine Löcher in die Klamotten picksen 😉.




Jetzt machten wir uns auf Richtung Kurpark, wo wir uns mit Saskia und ihrer Frau Claudia trafen und den Bambinis bei ihrem Lauf zuschauten. Wirklich total niedlich mit wieviel Elan und Ehrgeiz die Zwerge an die Sache herangehen!

Leider haben wir einen richtig eklig-kalten Herbsttag erwischt; es war eisig kalt und immer wieder waren dunkle Regenwolken am Himmel.
Wir konnten es gar nicht abwarten, dass unser Lauf endlich startete, damit wir nicht vollends auskühlten. Bei mir war es aber wohl auch der leicht vorhandenen Nervosität geschuldet (war ja auch erst mein 2. Wettkampf, an dem ich teilnahm 😊).
Pünktlich um 14.15 Uhr ging es dann auf die Strecke. Ich reite mich irgendwo im Mittelfeld ein und hatte auch schnell ein „Dreigestirn“ vor mir, die ein ähnliches Tempo liefen und an denen ich mich gut orientieren konnte, sodass ich auch recht gut vorankam.
Saskia war unterdessen schon weit voraus – aber das war ja auch klar, sie läuft ja schließlich auch locker 10 Minuten schneller auf dieser Distanz.

Die Strecke ging um den Parksee drumherum und an der Gande entlang und war wie eine 8 angelegt. Um auf die 12 km zu kommen, musste diese „Runde“ dann 3 x gelaufen werden, sodass wir 5 x am Zielbereich vorbeikamen und dort immer wieder von Sylvia und Claudia angefeuert wurden. 😊.


Auf der letzten Runde musste ich dann leider das „Dreigestirn“ ziehen lassen, da diese Truppe das Tempo nochmals anzog und ich da leider doch nicht mehr mithalten konnte. Aber das war o.k. für mich. Für mich lief es richtig gut und habe auf die Distanz auch einen neuen persönlichen Rekord aufgestellt. Am Ende stand 1:04:56 auf der Uhr, was einem Schnitt von 5:25/km entspricht.  (Platzierung: 3. meiner AK; 13. bei den Frauen und 76. insgesamt)
Also alles top 😊😊😊.
Saskia war dann schon fast 10 Minuten eher im Ziel mit einer Endzeit von 55:34 Min. (1. ihrer AK) – Glückwunsch hier nochmals von mir! Wirklich toll gelaufen!!!


Alles im Allen ein wirklich toller und super organisierter Lauf. Unbedingt weiter zu empfehlen.
Ich denke, dass wird nicht meine letzte Teilnahme gewesen sein.