Montag, 22. Mai 2017

Event am Meer 2017 in Bremerhaven

Event am Meer 2017 in Bremerhaven ... Wir kommen !!!



Schon lange überlegen wir, an einem Mega-Event von Geocaching.com teilzunehmen. Bisher war dies aber entweder aus Zeitgründen oder der weiten Anreise nicht machbar. 
Als es nun heißt, in Bremerhaven findet ein Mega-Event statt, überlegen wir nicht lange. 

Da wir nicht nur am Event teilnehmen möchten, sondern auch sonst ein paar nette Tage an der Küste verbringen wollen, nehmen wir uns ein paar Tage Urlaub und machen uns zusammen mit meiner Schwester auf den Weg gen Norden.

Bei der Anfahrt werden wir von miesem Regenwetter begleitet und wir hoffen sehr, dass es die nächsten Tage nicht ganz so übel wird. Als wir unser Domizil erreichen, hört es auf zu regnen. Passt doch!

Wir beziehen zunächst die Ferienwohnung und machen uns dann noch auf den Weg die Gegend zu erkunden und schon mal ein paar Geocaches zu suchen...dafür sind wir ja schließlich hier ;)

Das Mega am Meer findet rund um das Schaufenster Fischereihafen statt. Keine 10 Minuten Gehweg von unserer Unterkunft entfernt. Dass passt natürlich super, sodass wir heute und am Haupteventtag (Samstag) den Wagen stehen lassen können.



Auf der Suchen nach den ersten Caches begegnen uns zwei andere Cacher mit denen wir ins Gespräch kommen und mit denen wir noch gemeinsam ein paar Dosen einsammeln. Zum Abschied geben sie uns noch einen Tipp, wo wir gut Fisch einkaufen können, für unser geplantes Abendessen. Danke nochmal dafür!

Den Abend lassen wir dann gemütlich ausklingen, da der morgige Tag auch schon wieder gut verplant ist.

Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zum Deutschen Auswandererhaus. Sylvia und ich waren vor ein paar Jahren schon einmal hier und waren sehr begeistert von diesem Museum. Da meine Schwester sich auch sehr für Geschichte und Ahnenforschung interessiert, wollen wir natürlich unseren Aufenthalt in Bremerhaven auch mit einem Besuch in diesem Museum verbinden. 

Die Thematik des Museums ist wirklich toll und bildlich verarbeitet worden und es ist immer wieder einen Besuch wert und nur weiterzuempfehlen.



Leider spielt das Wetter heute so gar nicht mit, Nachdem wir gute vier Stunden in dem Museum verbracht haben, wollen wir noch ein paar Dosen suchen, aber es ist nicht nur nass, sondern auch so was von schweinekalt....aarrgghh. Aber egal. Da müssen wir jetzt durch.



Am Abend findet dann das "Begrüßungsevent" statt. Leider sind die Temperaturen immer noch alles andere als angenehm, sodass wir uns nicht so lange aufhalten. Wir tragen uns ins Logbuch ein und sehen dann, dass wir ein nettes Restaurant finden, indem wir zu Abend essen können. Dieses finden wir dann im "Schaufenster Fischerereihafen" - "Der Kutterfischer". Sehr gemütlich, nette Bedienung uns sehr leckeres Essen!

Den  weiteren Abend verbringen wir dann wieder gemütlich in der Ferienwohnung. Loggen die gefundenen Caches und beschäftigen uns schon einmal zu dem pünktlich zum Event veröffentlichtem Lab-Cache. Diese Art von Cache hatten wir noch nie gemacht (wie auch, wir waren ja bisher auf keinem Mega-Event... ;) ). Dank Tante Gockel, können wir schon einiges vom Sofa aus erledigen, sodass wir nicht nochmal alle Gegenden, rund um die Eventstätten ablaufen müssen.

Samstag - Das Hauptevent "Event am Meer 2017" beginnt um 10.00 Uhr. Und dann wird auch der Bonus zum Lab-Cache veröffentlicht. Da wir einen großen Andrang am Logbuch erwarten, machen wir uns auch pünktlich auf den Weg, damit wir uns ganz in Ruhe eintragen können, ohne groß Schlange stehen zu müssen. Da wir natürlich wieder gut vorbereitet sind, haben wir auch unseren eigenen Stift mitgebracht. Leider verstehen einige Mitcacher dann nicht, dass wir unseren Stift nicht herausrücken wollen, damit sie sich eintragen können...egal....Vorbereitung ist halt das A und O. *frechgrins*.



Wir verbringen dann einige Zeit am Ort des Geschehens, schauen uns an den Ständen um, kaufen ein, zwei Sachen und kuscheln mit "Signal the Frog" - dem offiziellem Geocaching-Maskottchens. Leider muss ich allerdings wieder einmal feststellen, dass ich etwas uns Ochlophobie leider. Zu viele Menschen auf einem Fleck, bekommen mir nicht so gut.

Zwischendurch suchen wir dann noch die einzelnen Sachen zum Bonus zusammen und machen uns - gemeinsam mit sehr vielen anderen Cachern auf Dosensuche. Eigentlich ist es gar keine Suche, sondern eher eine Weitergabe von Logbüchern. Schön für die Statistik, aber doch irgendwie am Spiel vorbei.

Nachdem wir dann alles in der näheren Umgebung abgegrast haben, holen wir doch noch das Auto und machen uns auf den Weg Bremerhaven mit weiteren Smileys zu versehen. Immer wieder treffen wir auf andere Cacher, die das Gleiche vorhaben uns so kommen wir nicht umhin, auch hier wieder Handreichungen zu machen. Unterwegs auf unserer "Drive-Inn-Tour" kommen wir noch einem Decathlon vorbei...OH wie schön....da könnte ich doch noch...eigentlich bräuchte ich doch noch...also nichts wie hin.
Passt sich ganz gut. Ich habe mich ja mehr oder weniger spontan für morgen noch zu einem Volkslauf - dem "19.Seemeilenlauf von Bremerhaven" angemeldet. Und vielleicht finde ich ja noch ein, zwei Sachen.
Nach erfolgreichem Geldausgeben geht unsere Cachetour weiter. Und sehr erfolgreich. Dass Wetter ist auch schon besser geworden. Jedenfalls nicht mehr so kalt wie die letzten Tage und die Sonne kommt auch immer wieder hervor.
Zum Essen kehren wir dann wieder im Kutterfischer ein. Und abends werden wieder fleißig die heutigen Funde geloggt. 

Leider ist morgen unser Kurzurlaub schon wieder zu Ende. Um kurz vor 10 verlassen wir unsere Unterkunft, da ich noch meine Startunterlagen für meinen ersten "Wettkampf" abholen muss. Ein wenig nervös bin ich schon. Obwohl es keine große Sache ist. Ist ja "nur" ein Volkslauf. Aber ich habe noch nie an so etwas teilgenommen, kenne die Strecke nicht, weiß nicht wie dass alles so läuft mit dem Chip usw. Ich habe mich für die 5 km entschieden. Die kann ich ohne Probleme unter 30 Minuten laufen. Pünktlich zum Rennen kommt auch die Sonne heraus. Es ist zwar noch recht kalt, aber dass ist mir auch lieber. Ins Schwitzen komme ich auch so. ;)

Um 11.15 Uhr fällt der Startschuss und es geht zusammen mit den 10km- und Halbmarathonläufern auf die Strecken. Wir, die 5er laufen eine Runde, die 10er zwei und die 21er drei Runden. Schön auf der Promenade entlang, bis zum Zoo und weiter zum neuen Hafen und wieder zurück. Wirklich schön. Macht richtig Spaß. Ich befinde mich im Mittelfeld und schaffe es auch, einige Mitläufer zu überholen. Am Ende komme ich als 57. (von 104) und als 4. meiner AK ins Ziel. Glücklich und zufrieden, obwohl ich vielleicht doch noch ein wenig schneller hätte laufen können.




Leider dauert es mit der Urkundenvergabe, dann doch noch etwas länger und so machen sich Sylvia und meine Schwester noch schnell auf den Weg zum Abschlussevent des Wochenendes, das am "Zoo am Meer" stattfindet. Ich warte noch auf meine Urkunde und gehe dann gemütlich im Sonnenschein hinterher. 

Wir liegen gut in der Zeit und jetzt, wo die Sonne scheint, wollen wir noch nicht nach Hause. Wir suchen uns noch ein paar Caches, die mehr am Wasser / Promenade liegen heraus und genießen noch ein paar Stunden die Gegend, bevor wir uns gegen 16.00 Uhr wieder gen Heimat aufmachen.



Es waren ein paar sehr schöne Tage, die wir trotz durchwachsenem Wetter sehr genossen haben. Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch.